Typisch… (Teil 3)

Oktober 2015: mein erster Trip nach Südamerika. Im Vergleich zu meinen bisherigen Destinationen, hatte ich kaum Informationen zu diesem Fleck Erde und so wurde jene 4-monatige Reise auch unglaublich abenteuerlich – ich kam ans Meer, in die Wüste, sah unterschiedliches Hochland, arbeitete auf einer Pferderanch im argentinischen Patagonien und erlebte eine odyseereiche Fahrt auf der berühmten Carretera Austral!

Typisch… (Teil 1)

Einer der beliebtesten Passagen meiner letzten Reiseblogs, waren meine persönlichen, kulturellen Beobachtungen in unterschiedlichen Ländern.

Da ich diese auch weiterhin fortführen möchte, kann ich nicht widerstehen, jene erneut zusammenzufassen.

Wichtig ist wohl ebenfalls an dieser Stelle zu sagen, dass diese mit Humor aufzufassen sind 😉

Horses & Huskies de los Pehuenes

16.01.2016:
„Unser Trinkwasser bekommen wir aus dem Fluss, der hinter dem Grundstück fließt. Gereinigt wird dieses durch einen Filter, den wir wöchentlich säubern und auf Löcher prüfen müssen; es ist schon vorgekommen, dass Kaulquappen aus der Leitung kamen.
Wir nutzen Gas um zu kochen und abends machen wir ein Feuer um heiß duschen zu können; geheizt wird mit Öfen.
Strom (220V) wird mittels Photovoltaik erzeugt; Internet gibt es keines und mit den Gästen kommunizieren wir via Funkgerät.“

Freiwilligenarbeit

„Volunteering is generally considered an altruistic activity where an individual or group provides services for no financial gain ‚to benefit another person, group or organization‘. Volunteering is also renowned for skill development and is often intended to promote goodness or to improve human quality of life.“ [Quelle: Wikipedia]