Ein Ausflug in die akademische Philosophie

Mit dem Begriff Philosophie werden meist Namen wie Sokrates, Kant und Nietzsche assoziiert. Dass es sich beim Philosophieren allerdings um etwas sehr Alltägliches handelt, kann wohl jeder Mensch bezeugen. Oftmals finden solche philosophischen Diskussionen zwischen Bier und Zigarette im Lieblings-Pub, oder zum Beispiel am thailändischen Strand während eines Selbstfindungstrips statt. Ganz gleich wo man sich befindet, es gibt vermutlich kaum jemanden, der solche Erfahrungen bisher noch nicht erlebt hat.

Philosophie

Hokkaido, Juni 2014. Zusammen mit dem gleichaltrigen Franzosen Julien sitze ich im Auto, auf dem Weg zu einer kulinarischen Lehrstunde für japanische SchülerInnen. Um uns die Zeit zu vertreiben, reden wir über Gott und die Welt und obwohl wir uns erst vor ein paar Tagen kennen gelernt hatten, hat das Gespräch etwas sehr Vertrautes. Irgendwann gestehe ich ihm, dass ich mich nicht für Politik interessieren kann und mich daher mit jener Thematik nicht auseinandersetze. „Wie kannst du sagen, dass du dich nicht für Politik interessierst“, fragte er mich, „wenn alles worüber wir bisher geredet haben politisch war?“

Dieser Moment offenbarte mir das Prinzip der politischen Philosophie.